Brustkrebs Prävention mit Denosumab

 Prävention von Brustkrebs mit Denosumab (XGeva, Prolia)   Genetisch bedingter und  Sexualhormon-abhängiger Brustkrebs kann durch Blockade des Knochengens RANKL mit Denosumab (XGeva, Prolia) weitgehend verhindert werden Eine Forschungsgruppe von Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat entdeckt, dass Sexualhormone, über zwei Proteine des Knochenstoffwechsels RANK und RANKL,… Lesen Sie mehr

Geschlechtshormone fördern Brustkrebs

Hochspezifische Androgenrezeptoren beschleunigen Brustkrebswachstum Es ist bereits bekannt, dass manche Formen von Brustkrebs unter dem Einfluss weiblicher Hormone wie Östrogen und Progesteron wachsen. Die Therapie mit Medikament Tamoxifen blockiert die Östrogenrezeptoren. Das Team um Jennifer Richer von der University of Colorado hat entdeckt, dass viele Brustkrebse über Androgenrezeptoren an ihrer… Lesen Sie mehr

Hormone Estrogen, Gestagen

Funktion und Wirkung der weiblichen Hormone, Menopause Hormone sind Signal- und Botenmoleküle die verschiedenen Körperfunktionen beeinflussen und sorgen dafür, dass alle biologischen Prozesse richtig ablaufen. Über die Hormonsignale steuert das Gehirn den Blutdruck, Körpertemperatur, Verdauung, Knochenstabilität, Wachstum oder die Fruchtbarkeit. Sexualhormone nehmen starken Einfluss auf die Psyche. Die Östrogene stabilisieren  das… Lesen Sie mehr

Last updated by at .