Impfstoff gegen Brustkrebs

Bewertung abgeben:
[Gesamt:3    Durchschnitt: 4.3/5]

Impfstoff gegen Brustkrebs verlangsamt Brustkrebs Progression

 

Bei der Hälfte der Patientinnen mit metastasierten Mammakarzinom gab es nach einem Jahr keine Tumorprogression, signifikant mehr als in einer Kontrollgruppe von Patientinnen, die die Einschlusskriterien erfüllten, aber bisher noch nicht behandelt worden waren.

Kleine Studie an der Washington University School of Medicine in St. Louis An der Washington University School of Medicine in St. Louis wurde eine DNA-Vakzine an 14 Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom getestet.

Mit den DNA-Vakzinen wurde Patientinnen das Gen für Mammaglobin-A injiziert.
Körperzellen bilden dann das Protein, das eine Immunreaktion vorheruft, die auch auf die Krebszelle wirkt.

Ein gegen das von Brustkrebszellen gebildete Protein Mammoglobin-A gerichteter Impfstoff hat sich in einer Phase-1-Studie in Clinical Cancer Research (2014; 20: 5964-5975) als sicher erwiesen und das progressionsfreie Überleben verlängert.

Das Protein Mammaglobin-A wird fast ausschließlich im Brustgewebe produziert. Es wird zu 80 Prozent auch von Brustkrebszellen im Primärtumor und in den Metastasen gebildet.
Seine Funktion im gesunden Gewebe ist nicht bekannt.

Der Impfstoff wirkt wie eine Art von weißen Blutkörperchen auf das adaptive Immunsystem, mit der Mammaglobin-A-Protein sucht und zerstört die Krebszellen.

In den kleineren Anteil der Patientinnen mit Brustkrebs, bei denen der Tumoren keine Mammaglobin-A produziert, würde dieser Impfstoff nicht wirken.

Nebenwirkungen der Impfung bei Brustkrebs

Laut Studienleiter William Gillanders kam es achtmal zu leichten bis mittelschweren Nebenwirkungen, darunter einem Hautausschlag, einer Druckempfindlichkeit an der Impfstelle oder zu milden grippeähnlichen Symptomen.
Schwere oder lebensbedrohliche Komplikationen traten nicht auf.

Lebenserwartung metastasierte Brustkrebs

Metastasierter Brustkrebs ist oft schwer zu behandeln: => Brustkrebs Metastasen

Bei Frauen mit metastasiertem Brustkrebs beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung zwischen zwei und dreieinhalb Jahren nach dem ersten Auftreten von Metastasen.

Ein bis zwei Prozent werden geheilt, 25 bis 30 Prozent der Patientinnen leben fünf Jahre, 10 Prozent mehr als 10 Jahre.

 

 Quelle: Abstract der Studie in Clinical Cancer Research und Pressemitteilung der Washington University School of Medicine

Links:
Clinical Cancer Research
Washington University School of Medicine


Last updated by at .

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.