Schwerbehinderung wegen Brustkrebs

Bewertung abgeben:
[Gesamt:21    Durchschnitt: 3.7/5]

Schwerbehinderung wegen Brustkrebs

 

schwerbehindertenausweis brustkrebs Schwerbehinderung bei Brustkrebs, GdB-Tabelle, Schwerbehindertenausweis,  Vorteile und Nachteile

 

Brustkrebs kann zu bleibenden Behinderungen einer Patientin führen, auch zu einer Schwerbehinderung.
Ein Grad der Behinderung (GdB) bzw. Grad der Schädigungsfolgen (GdS) kann bei zuständigen Versorgungsamt beantragt werden. Bei Wiederaufbau der Brust reduziert sich der GdB/GdS.

Im Sinne des Gesetzes wird nicht die Erkrankung oder Gesundheitsstörung als Behinderung betrachtet, sonder die Auswirkungen der Erkrankung.
Behindert sind nach dem Gesetz Menschen, „wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Warscheinlichkeit länger als 6 Monate von dem für das Lebensalter
typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist“ (§ 2 SGB IX).

Anders gesagt, Behindert sind Menschen, die aus einer Gesundheitsstörung länger als 6 Monate am Leben in der Gesellschaft behindert sind.

Die Behinderung wird mit einem so genannten „Grad der Behinderung“ (GdB) bewertet und hat nichts mit der Leistungs-fähigkeit am Arbeitsplatz zu tun. Sie ist vom Beruf unabhängig.

Ab einem GdB von 50 gilt eine Patientin als schwerbehindert und kann für sich Nachteilsausgleiche in Anspruch nehmen.

Antragsformulare für einen Schwerbehindertenausweis bekommt man bei den zuständigen Versorgungsämtern, eventuell auch bei den Bezirksämtern. Die Formulare sind oft auch im Internet zum Download.
Falls der Platz im Antragsformular nicht reicht, ist möglich auch ein formloses Beiblatt für zusätzliche Angaben nutzen. Das Versorgungsamt wird sich bei Bedarf mit den behandelnden Ärzten in Verbindung setsen und eventuell zusätzliche Unterlagen und Gutachten anfordern.

Auszüge aus den „GdB-Tabellen” für Brustkrebs

Quelle: „Versorgungsmedizinische Grundsätze” – Anlage zu § 2 der Versorgungsmedizin – Verordnung vom 10. Dezember 2008 und Verordnungen zur Änderung der Versorgungsmedizin-Verordnung vom 01.03.2010, 14.07.2010 und 12.12.2010.
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 1 V v. 11.10.2012

Verlust der Brust (Mastektomie)

einseitig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
beidseitig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Segment- oder Quadrantenresektion der Brust . . . . . . . . . . . . . . . . 0 – 20

Funktionseinschränkungen im Schultergürtel, des Armes oder der Wirbelsäule als Operations- oder Bestrahlungsfolgen (z.B. Lymphödem, Muskeldefekte, Nervenläsionen, Fehlhaltung) sind ggf. zusätzlich zu berücksichtigen.

Aufbauplastik

Aufbauplastik zur Wiederherstellung der Brust mit Prothese je nach Ergebnis (z.B. Kapselfibrose, Dislokation der Prothese, Symmetrie)

nach Mastektomie
einseitig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 – 30
beidseitig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 – 40

nach subkutaner Mastektomie
einseitig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 – 20
beidseitig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 – 30

Nach Aufbauplastik mit Eigengewebe kommt ein geringerer GdS in Betracht.

 

Behinderung nach Behandlung eines bösartigen Brusttumors

Nach Entfernung eines malignen Brustdrüsentumors ist in den ersten fünf Jahren eine Heilungsbewährung abzuwarten.

GdS während dieser Zeit
bei Entfernung im Stadium (T1 bis T2) pN0 M0 . . . . . . . . . . . . . 50
bei Entfernung im Stadium (T1 bis T2) pN1 M0 . . . . . . . . . . . . . 60
in höheren Stadien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . wenigstens 80

Bedingen die Folgen der Operation und gegebenenfalls anderer Behandlungsmaßnahmen einen GdS von 50 oder mehr, ist der während der Heilungsbewährung anzusetzende GdS entsprechend höher zu bewerten.

Tumorstadium-Klassifikation: => Tumorstadium

Carcinoma in situ der Brustdrüse (DCIS)

Nach Entfernung eines Carcinoma in situ der Brustdrüse ist in den ersten zwei Jahren eine Heilungsbewährung abzuwarten.
Der GdS während dieser Zeit beträgt ……..  50.

Die Heilungsbewährung beginnt mit dem Zeitpunkt, an dem der Tumor durch Operation, Bestrahlung oder Chemotherapie (Primärtherapie) als beseitigt wird. In der Zeit der Heilbewährung wird der GdB, den man sonst bekommen würde, „künstlich” angehoben. Er liegt immer bei mindestens 50.

Wenn der Tumor sich weiter ausbreitet und zum Beispiel Metastasen gebildet hat, es ist  möglich eine “Entfristung”, einen unbefriesteten Schwerbehindertenausweis zu beantragen:
Hier mehr darüber: Entfristung

Die Feststellung der Behinderung erfolgt seit 2009 bei einem Versorgungsamt. Dafür ist ein Antrag notwendig, auf dessen ein Schwerbehindertenausweises ausgestellt wird.

Verschlechterung des Gesundheitszustands, GDB Erhöhung

Wenn sich der Gesundheitszustand eines schwerbehinderten Menschen Verschlechtert, oder eine weitere dauerhafte Einschränkung (eine neue Erkrankung) dazu kommt, kann beim Versorgungsamt ein Antrag auf Erhöhung des GdB gestellt werden.
Es wird dann geprüft, ob ein neuer Schwerbehindertenausweis, eventuell neuen Merkzeichen ausgestellt werden.

Buchtipp !!!

Schmidt “Schwerbehindertenarbeitsrecht”
2. Auflage 2013 (November), 274 Seiten

Buch Inhalt:

  • Feststellung der Behinderung und der Gleichstellung behinderter Menschen
  • Pflichten des Arbeitgebers im Zusammenhang mit der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
  • Besonderheiten bei der Einstellung schwerbehinderter Menschen
  • Verbot der Benachteiligung wegen Behinderung im AGG
  • Anspruch des schwerbehinderten Menschen auf angemessene Beschäftigung
  • Präventionsvorschriften, vor allem Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Schadensersatzpflicht des Arbeitgebers bei nicht leidensgerechter Beschäftigung Zusatzurlaub für schwerbehinderte Menschen
  • Kündigungsschutz für schwerbehinderte Arbeitnehmer

Der Schwerbehindertenausweis

Seit dem 1. Januar 2015 gibt es bundesweit ein neue Schwerbehindertenausweis in Scheckkartenformat aus Plastik und enthält den Nachweis der Schwerbehinderung auch in englischer Sprache.

Der alte Schwerbehindertenausweis kann gegen das neuel getauscht werden. Ferner wird auf dem neuen Ausweis auch für Menschen mit einer Sehbehinderung ein entsprechender Schriftzug in Brailleschrift aufgebracht: “sch-b-a”.

Schwerbehindertenausweis mit Hinweisen

Der alte Schwerbehindertenausweis behält auch weiterhin seine Gültigkeit und muss erst nach der regulären Frist (von insgesamt 5 Jahren) augetauscht werden. Die mit dem Ausweis verbundenen Rechte bleiben unverändert.

Daten und Fakten
• Ausweis alt 13,5 mal 9,5 Zentimeter aus Papier
• Ausweis aktuell aus Plastik im Bankkartenformat (weiterhin kostenlos)
• Beiblatt mit Wertmarke wird ebenso wie der Ausweis im ID1-Format ausgestellt, allerdings nicht in Plastik, sondern auf Papier
• seit dem 1.1.2015 werden nur noch die neuen Ausweise ausgestellt
• vorhandene alte Ausweise bleiben gültig. Es müssen also nicht alle im Umlauf befindlichen SB-Ausweise umgetauscht werden

 

Wichtigste Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis

Die Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis kennzeichnen zusätzliche Leistungen und Vergünstigungen, die mit der Art der Behinderung verbundenen sind.

Merkzeichen G

G wie Gehbehindert, bedeutet erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr. Es muss unmöglich sein zu Fuß  Wegstrecken innerhalb geschlossener Ortschaften bis zu zwei Kilometern und einer Gehdauer von ca. einer halben Stunde zu bewältigen

Hervorzuheben sind Funktionsstörungen der unteren Gliedmaßen und der Wirbelsäule mit einem GdB von allein mindestens 50. Haben sie Auswirkungen auf das Gehvermögen, so wird immer das Merkzeichen G zuerkannt.

Merkzeichen B

Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis bedeutet ständige Begleitung im Personenverkehr. Es räumt das Recht ein, eine Begleitperson im öffentlichen Nah- und Fernverkehr unentgeltlich mitzunehmen. Begleitperson hat oft auch freien Eintritt in Schwimmbäder sowie Thermalbäder.

Merkzeichen aG

wenn eine außergewöhnliche Gehbehinderung besteht
z.B. auf Rollstuhl angewiesen, Fortbewegung dauernd nur mit fremder Hilfe oder mit großten Anstrengungen

 

Nutzen des Schwerbehindertenausweises

Bei der Steuererklärung (Einkommen- und Lohnsteuer): Jahrespauschbetrag, d.h. keine Zwölftelung

  • GDB 30 Höhe Pauschbetrag in Euro 310 (nur unter bestimmten Bedingungen)
  • GdB 40 Höhe Pauschbetrag in Euro 430 (nur unter bestimmten Bedingungen)
  • GdB 50 Höhe Pauschbetrag in Euro 570
  • GdB 60 Höhe Pauschbetrag in Euro 720
  • GdB 70 Höhe Pauschbetrag in Euro 890
  • GdB 80 Höhe Pauschbetrag in Euro 1.060
  • GdB 90 Höhe Pauschbetrag in Euro 1.230
  • GdB 100 Höhe Pauschbetrag in Euro 1.420

am Arbeitsplatz

  • Eine Woche zusätzlicher Urlaub
  • Freistellung von Mehrarbeit
  • Erweiterter Kündigungsschutz
    • wenn das Arbeitsverhältnis länger als 6 Monate besteht
    • vorläufiger Kündigungsschutz nach 3 Wochen ab Eingang des Antrages beim Versorgungsamt, wenn keine weiteren Unterlagen angefordert werden müssen. Ansonsten erst nach ca. 4–6 Wochen ab Antragseingang, ggf. auch später.
      Kündigung wegen Krankheit, hier lesen : => Kündigung wegen Krankheit
  • Deputatsnachlass bei Lehrern/Lehrerinnen (an Stelle des Zusatzurlaubes)
  • Bevorzugte Einstellung/Beschäftigung bei Bewerbungsverfahren
  • Bei Schwierigkeiten wegen Krankheit/Behinderung am Arbeitsplatz kann ggf. die Beratung durch
    einen Integrationsfachdienst in Anspruch genommen werden.
  • Ggf. Möglichkeit von Arbeitsplatzausstattung

Ein behinderter Arbeitnehmer, bei Behinderungsgrad von mindestens 70, kann für seine Fahrten zwischen Wohnung und täglicher Arbeitsstätte die nachgewiesenen tatsächlichen Fahrtkosten oder alternativ 0,30 Euro je gefahrenen Kilometer als Werbungskosten absetzen.

Altersrente für schwerbehinderte Menschen

Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann eine Beschäftigung bis zur Regelaltersgrenze in Frage stellen. Bei einem Behinderungsgrad ab 50 Prozent können Sie früher in Rente gehen.

Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen können Frauen und Männer erhalten, die bei Beginn der Rente schwerbehindert sind und die Mindestversicherungszeit (Wartezeit) von 35 Jahren erfüllen.

Wenn Sie vor dem 1. Januar 1955 geboren wurden, vor dem 1. Januar 2007 mit Ihrem Arbeitgeber Altersteilzeitarbeit nach dem Altersteilzeitgesetz vereinbart haben und am 1. Januar 2007 schwerbehindert waren, können Sie aus Vertrauensschutzgründen weiterhin ab 63 Jahren ohne Abschlag die Altersrente für schwerbehinderte Menschen bekommen.
Das Gleiche gilt, wenn Sie vor dem 1. Januar 1964 geboren wurden, am 1. Januar 2007 schwerbehindert waren und Anpassungsgeld für entlassene Arbeitnehmer des Bergbaus bezogen haben.

Vorgezogene Altersrente:

Bereitsschon 2 Jahre früher kann Altersrente für Schwerbehinderte beantragt werden. Für jeden Monat, den die Rente vorgezogen wird, wird die Rente um je 0,3 % gekürzt. Diese Rentenkürzung ist dauerhaft, d.h. sie fällt mit dem Erreichen der Altersgrenze nicht weg und führt nach dem Tod des Versicherten auch zu einer Kürzung der Hinterbliebenenrente.
Maximale Abschlag liegt bei 10,8 Prozent.

 


Last updated by at .

Kommentare sind geschlossen